Piepsen gegen Wühlmäuse

Wühlmäuse sind neben den Rehen das größte tierische Problem in unserem Garten. Dass sie von unserem Gemüse naschen, wäre noch zu verkraften, nur leider zerstören sie auch regelmäßig zahlreiche schöne, wichtige und wertvolle Pflanzen. Gift oder irgendwelche raffinierten Tötungsfallen sollen bei uns im Garten natürlich nicht zum Einsatz kommen. Als mögliche Alternative landet man dann schnell bei Wühlmausvertreibern, welchen man in den Boden steckt. Diese erzeugen Quarzschwingungen und Vibrationen und sollen so die nervigen Nagetiere vertreiben. Zumindest bei den Wühlmäusen soll das ganz gut funktionieren.

Solar-Wühlmausvertreiber

Solar-Wühlmausvertreiber

Im einschlägigen Elektronikhandel gibt es zahlreiche Modelle mit Solarzelle im Bereich von € 7 bis € 30 von diversen Firmen. Um es mal auszuprobieren haben wir von dem billigsten Modell, als auch von einem im mittlerem Preissegment einige gekauft. Das günstige Modell für € 6,99 machte einen billigen Eindruck und bei der Installation im Garten wurde direkt ein Gerät beschädigt, welches dann erst mal repariert werden musste. Vorteil dieses Modells war dann wenigstens, dass man es mit Schrauben öffnen konnte um es zu reparieren. So kann man auch in Zukunft die Batterien wechseln falls das Gerät so lange im Garten überlebt.

Reparatur eines Solar-Wühlmausvertreibers

Reparatur eines Solar-Wühlmausvertreibers

Das andere Modell kam im 3er-Packet für € 29,99, lässt sich nicht einfach so öffnen und machte zumindest äußerlich einen besseren Eindruck.  Jedes Gerät soll angeblich einen Wirkungsbereich von 650-700 m² haben, so dass die 5 die wir gekauft haben, eigentlich für unser gesamtes Grundstück reichen könnten. Aber das mit dem Wirkungsbereich stimmt wahrscheinlich genau so wie der vom Hersteller angegebene Spritverbrauch von Automobilen.

Installation eines Solar-Wühlmausvertreibers

Installation eines Solar-Wühlmausvertreibers

Also haben wir die 5 Solar-Wühlmausvertreiber strategisch im Garten verteilt und sind nun gespannt ob es was bringt. So wie auf dem Foto sollte man übrigens dieses Modell nicht in die Erde stecken. Wenn man in der Nähe ist, hört man das leichte Piepsen dieser Geräte, aber es stört nicht wirklich und im Haus hört man nichts davon. Für einen kleinen Garten in einer einer Reihenhaussiedlung sind diese Wühlmausvertreiber sicherlich weniger geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.