Alt und neu

Bei der Renovierung schreitet es zügig voran. Beide Steckwalme sind inwsichen fertig und somit ist die Dachrenovierung bis auf den Bereich des Schornsteins abgeschlossen. Der Steckwalm ist eine architektonische Besonderheit aus dem Schaumburger Land, welche sich auch in Ostwestfalen verbreitet hat. Er heißt Steckwalm, weil die Sparren des Rundwalms in den ersten Deckenbalken eingezapft oder -gesteckt sind und dient in erster Linie dem Schutz der Fassade vor Witterungseinflüssen.

Steckwalm 2011 vs. 2012

Aber auch im Inneren geht es gut voran und wird zur Zeit die Deckenuntersicht zum Dachboden eingebaut. Oberhalb der Deele verwenden wir die alten Eichenbretter um die ursprüngliche Ausstrahlung der Deele so gut wie möglich zu erhalten.

Alte Eichenbretter

In den Seitenbereichen und oberhalb des Kornbodens werden neue Eichen- und Lärchenbretter benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.